Themen – Trails

 Spezial-Verstecktraining 17. Juni 2018

ab 10h

Themen-trailsGeruchsuche in einem außergewöhnlichen Gelände – ob man einen kurzen Trail zu einem spannenden Hoch- oder Tiefversteck verfolgt oder einen zu suchenden Geruch in einem Meer aus Flaschen platziert – die Arbeitsmöglichkeiten sind sehr vielfältig für Mantrailing und/oder Geruchsdifferenzierung. In diesem Gelände werden in der Regel Trümmersuchhunde ausgebildet. Mit sehr viel Engagement der Betreiber – ÖRV Ebergassing – wurden hier viele verschiedene Themenräume gestaltet und man kann den Hunden sehr viel zeigen. Auch für Mantrailer ist solch ein Gelände interessant! Verstecke können sehr vielfältig sein! Daher wird hier der Fokus auf die Ausarbeitung von Verstecken und nicht auf den Trail selbst gelegt.

Voraussetzungen zur Teilnahme:
* Hund muss umweltsicher sein und nicht komplett in Stress verfallen bei außergewöhnichen Untergründen
* Leinenführung darf nicht länger als 2-3 m sein. Trailarten die mit 10m ausgefahrener Leine praktiziert werden sind in dieser Umgebung unbrauchbar
* viel Spaß an Herausforderungen und Außergewöhnlichem
* SEHR WICHTIG: zusätzliche Ausrüstung: da es sich um ein Trümmergelände handelt, besteht Helmpflicht (minimum ein Fahrradhelm, besser ein Kletterhelm oder Baustellenhelm), Handschuhe und hochgeschnürte Schuhe – am besten Sicherheitsschuhe
* Kosten: € 35,-

Danach gibt es ein gemütliches Beisammensitzen und Besprechen des Trainings!

 

 

Theorie-Intensiv, 15. Juli 2018, ab 10h

 

Theorieunterricht im Gelände ist äußerst hilfreich. Hier geht es nicht vorwiegend darum, alle Hunde zu arbeiten, sondern wir uns genauestens mit Geruchsverteilung und Entwicklung auseinander setzen. Dabei werden wir Trails legen mit Hilfe von kaltem Rauch.

Urban-Trailing 21. Oktober 2018, ab 10h

Trailen im urbanen Raum ist eine besondere Herausforderung für Mensch und Hund – hohe Gebäude, Einkaufspassagen, Öffentliche Verkehrsmittel viel „Rummel“. Ist man auf der Suche nach Herausforderungen ist das der richtige Kick. Weis man nicht genau wie der eigene Hund reagiert, ist es natürlich problemlos möglich in einer etwas ruhigeren Umgebung zu beginnen. Schrittweise kann man sich dann an die belebten Stellen vorarbeiten.

Voraussetzungen zur Teilnahme:
* Hund muss umweltsicher sein und nicht komplett in Stress verfallen bei einer Ansammlung von Menschen
* Leinenführung darf nicht länger als 2-3 m sein. Trailarten die mit 10m ausgefahrener Leine praktiziert werden sind in dieser Umgebung unbrauchbar
* viel Spaß an Herausforderungen

Danach gibt es ein gemütliches Beisammensitzen und Besprechen des Trainings!

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.